Unsere Altenheimseelsorge - nahe bei den Menschen aus gutem Grund!

  • Sie wollen Altenheimseelsorge in Ihrem Dekanat  konzeptionell (neu) bedenken? 
  • Sie möchten als Kirche verlässlich vor Ort sein und dabei sorgfältig auf die Ihnen dafür zur Verfügung stehenden personellen Kräfte und Ressourcen achtgeben?
  • Sie wünschen praxistaugliche Impulse und fachliche Unterstützung auf diesem Weg?

Dann möchten wir Ihnen Anregungen und Erfahrungen aus der Altenheimseelsorge in der ELKB, sowie einen kleinen Methodenpool auf dem Weg zu Ihrer Altenheimseelsorge-Konzeption zur Verfügung stellen.
Die Servicestelle Altenheimseelsorge bietet Ihnen Unterstützung an, ist sehr gerne für Sie da!

Darüber hinaus können Sie Kontakt zu weiteren Beauftragten in der ELKB im Handlungsfeld 4 (Seelsorge und Beratung) aufnehmen. Hier finden Sie die übersichtliche Informationsbroschüre "Mitten im Leben".

Und so könnten Sie beginnen...

  • Öffnen Sie Container A: "Eine Altenheimseelsorge-Konzeption erstellen".
  • Schauen Sie sich als thematischen Einstieg das Video "Sichtweisen Altenheimseelsorge" A1 an.
  • In A2 finden Sie zehn "Thesen zur Altenheimseelsorge". Sie bilden eine gute Grundlage für alle weiteren Überlegungen auf dem Weg zu Ihrem Altenheimseelsorge-Konzept im Dekanat.
  • Öffnen Sie schließlich A3 "Schritte zu einer Altenheimseelsorger-Konzeption". Hier habe ich für Sie einen Fahrplanentwurf zur Erstellung des Altenheimseelsorge-Konzeptes eingestellt. Er gibt Anregungen, in welchen Arbeitsschritten Sie vorgehen und welche Materialien Sie auf diesem Weg unterstützen können.

Ich wünsche Ihnen ein spannendens und erfolgreiches Projekt!

Impulse für den Weg zu einer Altenheimseelsorge-Konzeption

Eine Altenheimseelsorge-Konzeption erstellen A

Kurzfilm "Sichtweisen Altenheimseelsorge" A1

Thesen zur Altenheimseelsorge A2

Hier finden Sie zehn Thesen, die den Blick für das vielschichtige Feld kirchlicher Altenheimseelsorge weiten. Sie bilden eine gute Grundlage für alle weiteren Überlegungen auf dem Weg zu Ihrem Altenheimseelsorge-Konzept im Dekanat.

Schritte zu einer Altenheimseelsorge-Konzeption A3

Hier finden Sie einen Fahrplanentwurf zur Erstellung des Altenheimseelsorge-Konzeptes.
Den einzelnen Entwicklungsschritten sind Materialempfehlungen zugeordnet, die Sie auf dieser Seite mithilfe einer Buchstaben/Zahlenkennung (z.B. A4 = Ein Konzeptteam Altenheimseelsorge gründen) leicht finden können. Sie erhalten Anregungen, in welcher Zuständigkeit Sie die verschiedenen Schritte gehen und die dafür nötigen Aufgaben erarbeiten können. In eine Zeitleiste können Sie Ihre Terminplanung eintragen.

Ein Konzeptteam Altenheimseelsorge gründen A4

Die Vorbereitung und Erstellung eines Altenheimseelsorge-Konzeptes wird am besten durch ein klug zusammengestelltes Konzeptteam Altenheimseelsorge übernommen.

Hier finden Sie zur Anregung eine vorbereitete Liste mit möglichen Perspektivträger*innen, die für Ihr Konzeptteam interessant sein könnten. Sie wählen aus und ergänzen nach Ihren Vorstellungen!

Alte Menschen unter uns B

Datenerkundung über elkbGIS B1

Von unserer Landeskirche wird Ihnen mit elkbGIS ein geografisches Informationssystem zur Verfügung gestellt. Die Arbeit mit diesem Programm erfordert eine fachliche Einführung und die nachfolgende Registrierung und Freischaltung der Nutzer*innen.

Für die Weiterentwicklung der gemeindlichen "Alters- und Generationenarbeit" und die Erstellung Ihrer Altenheimseelsorge-Konzeption könnte es lohneswert sein die Altersstruktur in Ihren Kirchengemeinden zu analysieren: z.B. wie viele ältere (60+) und wieviele hochbetagte (85+) Menschen leben gegenwärtig in unserem Dekanatsbezirk...

Bedenken Sie z.B mit Blick auf die Altenheimseelsorge:

  • ein Heimeintritt erfolgt im Durchschnitt mit ca. 86 Jahren
  • "Die Häufigkeit von Demenzerkrankungen nimmt mit dem Lebensalter zu: sind in der Altersgruppe von 70 bis 74 Jahre noch unter 4 Prozent betroffen, so sind es bei den 80 bis 84-jährigen bereits mehr als 15 Prozent, bei den über 90-jährigen mit 41 Prozent sogar rund zwei Fünftel. In Einzelfällen können aber auch unter 65-jährige an einer Demenz erkranken (im Alter von 45 - 65 Jahre etwa 0,1 Prozent)."
    > Information der Deutschen Alzheimergesellschaft e.V.
    Ein wesentlicher Eintrittsgrund in ein Pflegehem ist eine fortgeschrittene Demenzerkrankung.

Wenn ich einmal alt bin... B2

"Wenn ich einmal alt bin..."
Wie würden Sie diesen Satz weiterführen, wenn Sie an Ihr eigenes Älterwerden denken?
In der Vorbereitung eines Altenheimseelsorge-Konzeptes ist es lohnswert sich auch mit dem eigenen Älterwerden und den vielen damit verbundenen Fragestellungen zu beschäftigen.

Hier finden Sie einen Fragekatalog, der in fünf Kategorien gegliedert ist: Körper und Gesundheit / Soziale Beziehungen / Arbeit und Leistungsfähigkeit / Materielle Sicherheit / Werte, Sinnhaftes. Diese Kategorien orientieren sich an dem Modell "Fünf Säulen der Identität" von Hilarion Petzold.
Sie werden bei der Beantwortung der Fragestellungen spüren, dass diese Säulen im höheren Alter und insbesondere beim Eintreten von Pflegebedürftigkeit ins Wanken geraten können. Die eigene Identität kann in Folge bedroht sein. Zuletzt ist es vielleicht die Säule "Werte, Sinnhaftes" die am Ende noch Halt gibt. Diese Säule spielt im Bereich der Altenheimseelsorge eine bedeutsame Rolle.

Wussten Sie schon... B3

Unter dieser Kategorie finden Sie eine kleine Zusammenstellung interessanter Informationen zur stationären Altenhilfe und zur Organisation der Altenheimseelsorge in der ELKB.
Hier gehts zu "Wussten Sie schon...".

Wort der Landessynode zum Älterwerden 2015 B4

Vieleicht erinneren Sie sich?
2015 tagte die Frühjahssynode der ELKB in Bad Wörishofen zum Schwerpunktthema "Alter neu sehen".
Hier finden Sie das "Wort der Synode" mit wertvollen Impulsen, die ihre Bedeutung bis heute nicht verloren haben! Sie laden ein, fünf Jahre nach dieser Synode darüber nachzudenken, welche dieser Impulse in kirchliches Handeln umgesetzt wurden und welche vieleicht neu auf die Agende gesetzt werden sollten.

Gottvertrauen einer Heimbewohnerin B5

Hier finden Sie das Lied "So nimm denn meine Hände" in der Textfassung einer Heimbewohnerin.

Altenheimseelsorge konkret C

Wortwolke "Altenheimseelsorge" C1

Hier finden Sie die Wortwolke "Evangelische Altenheimseelsorge".
Ich lade Sie ein zu einer kleinen Entdeckungsreise durch eine Vielzahl von Begriffsassoziationen. Viele der Begriffe werden Ihnen bekannt sein, andere vielleicht unbekannt. Altenheimseelsorge findet in einem komplexen System mit vielen Akteur*innen statt. Eine Vielzahl existentieller Themen und Fragestellungen begegnen uns dort. 

Leitlinien Altenheimseelsorge C2

Diese Handreichung formuliert Leitlinien für die Gestaltung einer verlässlichen Altenheimseelsorgepraxis vor Ort. Sie wendet sich an die zuständigen Verantwortungsträger, sowie an die in diesem Feld hauptamtlich und ehrenamtlich Tätigen. Weiterhin beschreibt sie die Organisationsstruktur der Altenheimseelsorge in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. Einstimmig vom Landeskirchenrat befürwortet, wurde sie im Februar 2019 veröffentlicht.

Hier geht´s zu den Leitlinien

Hier können Sie die Leitlinien kostenlos bestellen.

Mögliche Einsatzprofile Altenheimseelsorge C3

Es gibt nicht den/die Altenheimseelsorger*in in der Praxis, sondern stattdessen eine Vielzahl unterschiedlicher Einsatzprofile mit jeweils spezifischen Aufgaben und Zuständigkeiten. Ehren- und Hauptamtliche übernehmen diese mit unterschiedlichen Qualifikationen und in unterschiedlichen Zeitkorridoren. Aufgaben und Zuständigkeiten werden in der Regel in Dienstordungen oder in Vereinbarungen über die jeweilige ehrenamtliche Tätigkeit konkretisiert.

Hier finden Sie ein tabellarische Darstellung unterschiedlicher Einsatzprofile mit zugeordneten Aufgabenbereichen. Diese kann Ihnen helfen festzulegen, welche Aufgaben für die Altenheimseelsorge in Ihrem Dekanat wichtig sind. Sie kann Ihnen weiterhin Anregungen geben, wie Sie die Zusammearbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen in diesem Feld synergetisch konzipieren können. Teamarbeit hat Zukunft!

Leitfragen Seelsorgekultur der Diakonie C4

Die "Leitfragen zur Entwicklung einer Seelsorgekultur in diakonischen Einrichtungen" wurden vom Fachverband Evangelische Altenhilfe in Bayern e.V. im Februar 2019 veröffentlicht. Die Leitgedanken mit den dazugehrenden Fragestellungen wollen:

  • Impulse setzen, die eigene Praxis zu bedenken,
  • die Diskussion innerhalb der Einrichtungen anregen,
  • eine Weiterentwicklung der Seelsorgekultur in der Einrichtung initiieren,
  • die Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde fördern.

Hier geht es zu den Leitfragen.

Hier können Sie die Leitfragen kostenlos bestellen.

Altenheimseelsorge im Dekanat D

Erhebungsbogen Altenheimseelsorge D1

Wissen Sie eigentlich wieviele Einrichtungen der stationären Altenhilfe sich in Ihrem Dekanat befinden und wie sich die Altenheimseelorge in diesen Einrichtungen gestaltet?

Altenheimseelsorge wird in der Regel durch die Kirchengemeinde verantwortet, in deren Gemeindegebiet die jeweilige Einrichtung liegt. 
Hier finden Sie einen zweiseitigen Erhebungsbogen Altenheimseelsorge für Kirchengemeinden, mit dem Sie ein differenziertes Bild über die vorhandenen Einrichtungen und die darin geleistetete Seelsorge gewinnen können.

Unsere Angebote - Kirchengemeinden D2

Sobald Sie die ausgefüllten "Erhebungsbogen Altenheimseelsorge" (D1) aus Ihren Kirchengemeinden vorliegen haben, können Sie die vorhandenen Informationen für jede Kirchengemeinde mit beiliegendem Arbeitsblatt in eine kompakte Auswertungsform bringen. Sie können Angebote und Organisation der Altenheimseelsorge mithife eines einfachen Farbschemas bewerten und für jede Kirchengemeinde eine kurze Entwicklungsempfehlung formulieren.
Hier geht es zum Musterbogen.

Altenheimseelsorge und Netzwerkarbeit D3

Hier finden Sie das Muster einer Netzwerk-Mindmap für die Altenheimseelsorge in einem Dekanatsbezirk. Sie soll Ihnen Anregungen geben für die Erstellung einer eigenen Netzwerk-Mindmap für Ihr Dekanat. Eine sorgfältig erstellte und gut durchdachte Netzwerk-Mindmap hilft Ihnen weiter, wenn Sie sich die Frage stellen: "Wie gelingt eine nachhaltige und ressourcenfreuendliche Vernetzung unserer Atenheimseelsorge mit anderen Arbeitsfeldern, Einrichtungen und Diensten in unserem Dekanat / unserer Region?"

Unsere Angebote - Dekanat D4

Auf Grundlage der Auswertungen der Altenheimseelsorge in Ihren Kirchengemeinden (D1/D2) können Sie mit beiligendem Dokument eine nochmals komprimierte Zusammenfassung der bislang zusammengetragenen und bewerteten Informationen für das Gesamtdekanat erstellen. Aus dieser können Sie konkrete Empfehlungen für ein weiterführendes Altenheimseelsorge-Konzept für Ihr Dekanat ableiten.
Hier geht es zum Arbeitsblatt.

AHS-Konzepterstellung für das Dekanat D5

Nach all den vielen Vorarbeiten geht es jetzt endlich an die konkrete Erstellung des Altenheimseelsorge-Konzeptes für Ihr Dekanat.
Hier finden Sie acht leitende Fragestellungen, die Ihnen als Gliederung für Ihr Konzept dienen können. Sie finden Formulierungsimpulse zu den einzelnen Fragestellungen die Sie, bezogen auf die Situation in Ihrem Dekanat, ausführen können.

Stellenkombinationen und Profilstellen E

Bewährte Stellenkombinationen E1

Durch eine Dekanatsbeauftragung für Altenheimseelsorge können Synergieeffekte für eine dekanatsweite Förderung und Stärkung dieses Seelsorgefeldes erreicht werden. Dieser Stelle können neben der Seelsorgetätigkeit im Pflegeheim wichtige Serviceaufgaben für Kirchengemeinden zugeordnet werden (z.B. Fortbildung und fachliche Begleitung Ehrenamtlicher, Organisation kollegialer Beratung und einr Materialbörse, Netzwerkarbeit, Organistaion von Vertretungen etc.).
Seit der letzten Landesstellenplanung wurden auf den damals eingerichteten Dekanatsstellen für Altenheimseelsorge viele Erfahrungen gesammelt - u.a. welche inhaltlichen Stellenkombinationen  empfehlenswert sind. Zudem hat sich erwiesen, welche Kombinationsstellen unbedingt eine gute wechelseitige Abstimmung benötigen, damit die verschiedenen Arbeitsschwerpunkte auch zufriedenstellend umgesetzt werden können.
Hier finden Sie eine Übersicht möglicher Stellenkombinationen mit einem gewidmeten Anteil "Dekanatsbeauftragung für Altenheimseelsorge".

Evaluation Altenheimseelsorgestellen im KK München E2

Im Kirchenkreis München wurde eine sehr umfangreiche Evaluation der beim letzten Landesstellenplan in den Dekanaten eingerichteten Antenheimseelsorgestellen/-anteile durchgeführt. Sie wurde durch das Institut für Praxisforschung und Projektberatung in München begleitet.

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse in einer Kurzauswertung. Falls Sie vertiefende Fragen zu dieser Evaluation haben, können Sie sich an Pfarrerin Edith Öxler, die Beauftragte für Altenheimseelsorge im Dekanatsbezirk München, wenden (Kontakt: edith.oexler@elkb.de).

Aufgabenbeschreibung Diakoniepfarrstelle Memmingen E3

Hier finden Sie Beschreibung einer Diakoniepfarrstelle im Dekanat Memmingen.
In dieser Stellenbeschreibung wird sichtbar, wie Aufgaben der Diakonie und die Arbeit der Kirchengemeinden in vielversprechender Weise miteinander verbunden werden können. In einer solchen Konzeption steckt ein großes Entwicklungspotential: Kirche stärkt fortlaufend ihr diakonisches, die Diakonie ihr christlich-spirituelles Profil. Ein beispielgebendes Modell für einen kirchlich-diakonischen Dienst - nahe bei den Menschen - der sich bewährt hat.

Qualität braucht Qualifikation F

Stellenprofile und Fortbildungsempfehlungen F1

"Qualität braucht Qualifikation" und das ist in der Altenheimseelsorge nicht anders.
In der Kategorie: "Altenheimseelsorge konkret C" haben wir Ihnen mögliche Einsatzprofile in der Altenheimseelsorge vorgestellt (C3).

Hier finden Sie eine Übersicht empfohlener Fortbildungsthemen, die den unterschiedlichen Einsatzprofilen in der Altenheimseelsorge zugeordnet sind.

Überblick Altenheimseelsorgefortbildung F2

Wo können Sie sich und Ihre Mitarbeitenden für die Tätigkeit in der Altenheimseelsorge fortbilden?
In Kirche, Diakonie und darüberhinaus gibt es eine Vielzahl von Fortbildungsanbietern, bei denen Sie Kursbausteine zu den für die Altenheimseelsorge relevanten Themen buchen können.

Wichtige Anbieter im kirchlichen und diakonischen Kontext sind u.a. Bildungswerke, Klinische Seelsorgeausbildung (KSA), Kurse für seelsorgerliche Praxis und Gemeindearbeit (KSPG), diakonische Akademien und das Diakonie.Kolleg. Zudem bieten Hospizakdemien ein interessantes Programm.

Die Evangelische Altenheimseelsorge in unserer Landeskirche bietet seit vielen Jahren ein eigenes Fortbildungsprogramm an. Dieses setzt sich aus unterschiedlichen Formaten und Angeboten zusammen und wird von sehr erfahrenen Altenheimseelsorger*innen in unserer Landeskirche getragen und organisiert:

  • Basiskurs Altenheimseelsorge (Wochenkurs, Begleitete Praxis, Projektarbeit, Abschussseminar und Supervision).
    Hier geht es zur Ausschreibung für den neuen Basiskurs Altenheimseelsorge in 2021.
  • mehrtägige Seminare
  • Praxistage mit einem Schwerpunktthema
  • kompakte Praxiswerkstätten
  • regionale Treffpunkte
  • Fachkonferenz Altenheimseelsorge
  • Jahreskonvent
  • Beratungsangebote /fachliches Coaching
  • und eine Vielzahl an kompakten Praxishilfen und Praxismaterialien
    Hier können Sie unsere Materialien kostenlos online anfordern

Die Übersicht unseres aktuellen Fortbildungangebotes 2020 finden Sie hier.

Wir hoffen sehr, dass wir nach Beendigung der durch die Coronakrise bedingten rechtlichen Einschränkungen wieder durchstarten können!