Aussegnung, Trauerfeier, Totengedenken

Impulse für die Praxis

Absprachen im Vorfeld

Was ist vorher zu organisieren:

  • Klarheit über die eigene Rolle und die Aufgaben in einem multiprofessionellenTeam
  • Verbindliche Absprache mit der Einrichtungsleitung über den Informationsfluss
  • Verbindliche Absprache mit anderen hauptamtlichen Altenheimseelsorger*innen / Gemeindeseelsorger*innen und mit örtlichen Bestattungsunternehmen, wer in welchem Fall eine Beerdigung übernimmt
  • ...

Angebote

Welche Angebote können gemacht werden:

  • Aussegnung
  • Abkündigung und Gebet im Heimgottesdienst
  • Beerdigung
  • Präsenz von Gemeindemitgliedern und Übernahme der Grabpflege bei „Sozialbestattungen“
  • Trauerfeier für die Verstorbenen im Heim / Gedenken am Ewigkeitssonntag
  • Gespräch mit Angehörigen
  • Begleitung bei der Entwicklung einer Trauerkultur“ im Heim (z.B. Anlegen eines Abschiedskoffers mit Kreuz, Kerze, Gebetbuch etc.)
  • ...

Wirkung

Was kann erreicht werden:

  • Heimbewohner*innen werden über den Tod hinaus begleitet und es wird ihrer gedacht
  • Die Hinterbliebenen erfahren von der Wertschätzung ihrer Angehörigen im Heim
  • Abschied wird durch Seelsorger*in gestaltet
  • ...

Anregungen zur Gestaltung einer Aussegnung finden Sie in unserem Impulsblatt 3:
"Von allen Seiten umgibst du mich, und hälst deine Hand über mir.
Aussegnung am Sterbebett."
Hier geht es zur pdf.