Der letzte Neubeginn

Den Einzug ins Pflegeheim seelsorglich begleiten

Der Einzug in ein Altenpflegeheim bedeutet einen tiefen Einschnitt in die Lebensgestaltung. Die vertraute Wohnung, Umgebung und die Nachbarn, lang gehegte Rituale und Gewohnheiten müssen aufgegeben werden.
Wer nicht zur Kurzzeitpflege ins Heim kommt, muss sich mit dem Gedanken anfreunden, das dieser Schritt unumkehrbar ist und das Seniorenheim nun die letzte Station im Leben sein wird. Nicht selten ist die Einzugsituation für Betroffene und Angöhrige krisenbehaftet.

In unserem Impulsheft 6: "Der letzte Neubeginn" beschreibt Pfarrerin Dr. Nina Lubomierski (Altenheimseelsorgerin im Dekanat Landshut) praxisnah Umstände und Herausforderungen des Heimeintritts und Faktoren, die den  Eingewöhnungsprozess mit bestimmen. Seelsorgende bekommen hilfreiche Impulse für die seelsorgliche Begleitung der neuen Bewohner*innen und ihrer Angehörigen. 

Unter Materialien können Sie unsere "Willkommenskarte zum Einzug"  bestellen, die Sie an die neuen Bewohner*innen weitergeben können.